Ihr Verlag für Schrift, Wort und Ton

Auf den Stufen des Mondes

Kerstin Surra
978-3-939475-24-8
Buch: Softcover, 9,80€
Größe: 21 x 14,8
Grafiken: Bleistift/Kohlezeichnungen

Titel vergriffen, eventuell noch bei der Autorin zu bestellen. Anfragen leite ich gerne weiter

38 Geschichten, die sich wie Teile eines Puzzles zu einem zauberhaften Märchenroman zusammenfügen

Eigentlich ist Ole ein ganz normaler Junge. Ein wenig einsam vielleicht und etwas traurig, bestimmt. Doch als er sich auf den Weg macht, um ein Drachentöter zu werden, ahnt er noch nicht, dass er die Straße der Abenteuer betreten hat. Und wer einmal einen Fuß auf diesen besonderen Weg gesetzt hat, der muss sich auf einiges gefaßt machen. Zum Glück bleibt er nicht lange allein. Treue Weggefährten schließen sich ihm an, um die vor ihm liegenden Abenteuer, die lustigen und die gefährlichen, gemeinsam zu bestehen.

Gaukel Gaukelsohn, der Weltenhalter, ein Wesen so rätselhaft wie die ganze Geschichte. Viola, Veilchen, die Sternensucherin, ein Mädchen mit vielen Namen. Spukdei ein alter Poltergeist und Randolph, ein König ohne Volk. Jet, der fahrende Sänger und Billibu, der Junge mit dem feinsten Gehör der Welt.

Wäre da nicht die besondere Gabe, die noch verborgen unter Oles Zunge schlummert und der Erfindungsreichtum seiner Freunde, wäre es wohl schlimm um diese Geschichte bestellt. Und auch um die Welt. Denn ein Sturm ist entbrannt, der unsere Freunde weit über die Grenzen dieser Welt hinausführen wird. Ein Sturm, der alles, was wichtig und gut ist, in dieser Welt, hinweg fegen könnte. Also, wenn du den Mut hast, Deinen Fuß auf die Straße der Abenteuer zu setzen…

Zum Glück bist Du nicht alleine, denn Ole, Gaukel, Viola und die anderen werden Dich begleiten, wenn Du Deinen ersten Drachen siehst, ein Spukschloss besuchst, mit Elfen nächtliche Feste feierst und die Geheimnisse des Universums erkundest.

Kerstin Surra über ihren Roman:

“Mit Charme, Witz und einer gehörigen Portion Poesie zaubern unsere Helden einen goldenen Schimmer über alle Wege, die sie gehen.

Der Junge Ole zieht aus, um ein Drachentöter zu werden. Doch bevor es dazu kommt, lernt er Gaukel, den Weltenwanderer kennen. Der bunt gekleidete Gaukler überzeugt ihn mit viel Phantasie, dass es andere Möglichkeiten gibt, die Welt zu verändern. Ehe Ole sich versieht, befindet er sich mittendrin in den seltsamsten und aufregendsten Abenteuern. Bald sind sie nicht mehr alleine, auf ihrer Wanderung. Viola, die Sternensucherin und Spukdei, ein alter Poltergeist, Randolph, der König ohne Volk, Clare, die Räuberhauptmännin, sind nur einige Namen, die nicht ohne Bedeutung bleiben.

Eigentlich wollten sie nur Draki den Drachen, aus den Fängen einer bösen Prinzessin befreien. Doch für Ole wird es auch eine Reise zu sich selber. Er erfährt, dass er eine Münze unter seiner Zunge trägt. Eine geheime Begabung, die sich ihm nach langem Suchen offenbart. Ole erkennt, dass er ein Geschichtenerzähler ist.

So sammelt er auf den Straßen seiner Wanderung Geschichten und Märchen ein, wie die Blätter herbstschwerer Bäume. Doch noch eine andere Aufgabe wartet auf ihn. Denn längst sind die Welten der kleinen Wesen, Elfen und Feen nicht mehr fest in dieser verankert. Die Menschen vergessen das Glühen der Träume.

„Willst du die Welt sehen? Die Wolken küssen, mit den Winden tanzen und mit Stürmen streiten? Du bist sonnengeküsst und mondbeschienen.“ Sie sprach von den Wegen und Straßen, die Welten kreuzten, von den Gräsern an windigen Klippen, den Düften des Frühlings und dem Gesang der Wale. Er sah das Meer und die Wüsten. Steppen und Ebenen erstreckten sich vor seinen Augen in unermessliche Weiten. „Du wirst ein Band knüpfen, fest und unzerreißbar, zwischen denen, die gehen und jenen, die kommen.“

Die Bedeutung dieser Prophezeiung wird Ole erst langsam erkennen. Doch bis dahin badet er in Butterblumenfeldern, kostet von den Blumen des Todes und tanzt mit den Wesen der Nacht in ihren geheimen Reichen.

Alle, die sich auf diese Reise einlassen, werden eingewickelt in einen Umhang aus Sternenstaub.

Den Duft der Wüste in der Nase, den Gesang der hohen Berge in den Ohren und das Grün der Urwaldes unter ihren Füßen, werden sie den Geschichten lauschen, die aus einer Kristallkugel emportauchen. Es wäre schön, wenn auch Sie sich einstricken lassen von Gaukel, dem Weltenwanderer und Ole-ohne-Furcht, Viola-Sternesucherin und auch von mir und Auf den Stufen des Mondes!”